#39 Liebe nicht, was du tust, sondern für wen du es tust.

Du liebst den Flow, wenn du in deiner Arbeit richtig aufgehst? Toll. Aber denkst du auch so voller Begeisterung an die Menschen, für die du arbeitest? Vom Sinnfinden in der Arbeit.

Du liebst, was du beruflich tust? Wunderbar! Du springst morgens motiviert aus dem Bett und bist dankbar, dass du deine Stärken jeden Tag leben kannst? Toll! Doch es motiviert dich langfristig und intrinsisch, das heißt, aus dir selbst heraus, wenn du die Menschen magst, für die du letztlich arbeitest. Kennst du die Kunden, Klienten, Patienten, für die du etwas bewegst? Besonders wenn du das Ziel hast, dich selbstständig zu machen oder zu gründen, ist es wichtig zu wissen, für wen du dich jeden Tag mit deinem Business einsetzen möchtest. Wenn du deine Zielgruppe kennst und liebst, wirst du langfristig motiviert und verbunden sein mit deiner Arbeit.

Diese Folge regt dich dazu an, zu reflektieren, ob du die Zielgruppe kennst, wie sehr du sie magst und wie du dadurch deinen Sinn in der täglichen Arbeit findest.
Die Podcast-Folge
  • Show Comments (0)

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

Ich akzeptiere

  • name *

  • email *

  • website *

You May Also Like

#43 Wie dich Gewohnheiten stark machen

Wie können dir Gewohnheiten Sicherheit geben? Wenn ich eine Rucksackreise durch Australien mache, kann ich ...

#63 Deshalb solltest du unbedingt einen Brief an dich selbst schreiben

Briefe schreiben ist sowas von nicht mehr “in”, und dann noch an sich selbst? ...